in

Corona-Hotels in Mallorca und Ibiza bald am Limit

Das Corona-Hotel Palma Bellver am Passeig Marítim ist schon zu mehr als 70 Prozent ausgelastet. Foto von ILA-boy, GPL , via Wikimedia Commons

Die steigenden Corona-Infektionen auf Mallorca scheinen die balearische Regierung in Not zu bringen. So sollen jetzt neben Palma Bellver weitere Corona-Hotels eröffnen, um insbesondere positiv getestete Urlauber in Quarantäne zu bringen.  „Wir schauen uns gerade nach weiteren Ressourcen um, weil wir sie wahrscheinlich brauchen werden“, bestätigte die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez gestern. Zurzeit befinden sich 210 Menschen im Hotel Palma Bellver am Paseo Marítimo in Palma. Damit ist das Hotel schon zu 70 Prozent ausgelastet. Die Mehrzeit der ‚Insassen‘ sind Urlauber aus Deutschland und England. Für sie gilt eine 10-tägige Quarantäne. Genauere Informationen werden jedoch seitens der balearischen Regierung nicht bekannt gegeben.

Die spanischen Schüler, welche sich mutmaßlich vor rund einem Monat an der Playa de Palma beim Feiern ihres Abschlusses infizierten, sind bereits zurück auf dem spanischen Festland. Auch sie hatten die Zwangsquarantäne im Corona-Hotel über sich ergehen lassen müssen. Jedoch hatte eine kurzfristige Entscheidung des Verwaltungsgerichtes in Palma die Quarantäne für negativ getestete Schüler negiert.

Und Mallorca scheint nicht die einzige Probleminsel bei der Auslastung ihres Corona-Hotels zu sein. So wächst die Inzidenz auch auf der Nachbarinsel Ibiza rasant an. Hier ist das Corona-Hotel an der Platja d‘en Bossa schon bereits zu 95,2 Prozent ausgelastet.


Written by Gregor Samsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GIPHY App Key not set. Please check settings

What do you think?

Zehnmal mehr Passagiere im Juni als noch 2020

Leck verschmutzt Meerwasser am Stadtstrand von Palma