in

Obduktion: Tote Deutsche aus Peguera wurde nicht ermordet

Die Tote lebte in dem bei Deutschen beliebten Urlaubsort Peguera. (Foto: Liilia Moroz, CC0, via Wikimedia Commons)

Die am Mittwoch in Peguera gefundene Leiche einer Deutschen ließ zunächst vermuten, dass sie auch einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein könnte. Die Ermittlungen legen nun nahe, dass sie durch einen Treppensturz starb.

Der Fall war von Anfang an so uneindeutig, dass bereits der Tatort von einer Richterin und der Gerichtsmedizin unter die Lupe genommen werden musste. Die Leiche wies einige schwere Verletzungen auf, sodass ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen werden konnte. Nachbarn hatten zuvor die Polizei alarmiert, da sie die Frau lange Zeit nicht mehr gesehen hatten. Wir berichteten Anfangs von einer 60-jährigen Frau. Den aktuellen Informationen zufolge war die tote Deutsche jedoch bereits 69 Jahre alt.

Blutspuren machten stutzig

Als die Beamten das Reihenhaus betraten, in dem die Wahl-Mallorquinerin lebte, fanden diese einige Blutspuren. Der erste Eindruck ließ nicht zu, festzustellen, ob es sich um eine Verbrechen oder einen Unfall handelt. Gestern bereits, am 21.10.2021, erklärte die Pressestelle der Polizei, dass man mittlerweile nicht mehr von einem Gewaltverbrechen ausgehe. Nun hat auch der Bericht der Gerichtsmedizin gezeigt, dass die Frau durch einen unglücklichen Sturz von einer Treppe starb.


Written by Nico Reuscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GIPHY App Key not set. Please check settings

What do you think?

Konsequenzen nach Müllstreik auf Mallorca ufern aus: Brennende Müllhaufen und Ratten

woman, desperate, sad

240 Jahre Haft und 100.000 Euro: Exorbitantes Strafmaß mit Signalwirkung für Vergewaltigung auf Mallorca