in

Regierungs-Statement zur Flucht der notgelandeten Passagiere

Aina Calvo äußerte sich zu dem Vorfall von gestern. (Foto: Mitin_en_Sonpardo_(3).jpg: Aina Calvoderivative work: Ecemaml, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons)

In der Nacht zu Samstag, der 06.11.2021, war auf Mallorca eine Maschine aus Marokko notgelandet. Einige Passagiere ergriffen nach der Landung die Flucht nun äußert sich die Zentral-Regierung.

Aina Calvo ist die Delegierte der Balearischen Inseln der Zentral-Regierung. Ihrer Einschätzung nach ist es möglich, dass der Vorfall, der sich in der Nacht zum gestrigen Samstag ereignete, improvisiert war. Gleichzeitig schließt man nicht aus, dass die Notlandung auch geplant erzwungen wurde. Tatsache ist, dass derzeit keine der geflüchteten Personen, die bisher wieder aufgespürt werden konnten, den Versuch unternommen hat, Asyl zu beantragen.

Mann simulierte Diabetischen Schock

Die Maschine war gestern auf dem Weg nach Istanbul. Gestartet war sie in Casablanca in Marokko. Ein Mann bat während des Fluges um Hilfe, da er sich wegen der Verschlechterung seiner Diabetes-Symptome nicht gut fühlte. Der Flug wurde deshalb zur Zwischenlandung auf Mallorca pausiert. Nach der Landung flüchteten mehr als 20 Personen aus dem Flugzeug. Der Mann wurde später untersucht. Es stellte sich heraus, dass ihm nichts fehlte.


Written by Nico Reuscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GIPHY App Key not set. Please check settings

What do you think?

Palma de Mallorca: Anwohner vermissen Prostituierte und Verkehrslärm

Corridas in Alcúdia: Keine Stierkämpfe mehr in Mallorcas ältester Stierkampf-Arena