in

Darum ertranken die zwei Schwestern am Cala Mandia

Photo by lapping on Pixabay

Die deutschen Schwestern Hannah Sophie (23) und Vanessa Arndt (25) sind qualvoll am Strand von Cala Mandia in Manacor ertrunken. Der Vorfall ereignete sich gegen 2 Uhr Nachts von Mittwoch, 1. September, auf Donnerstag.

Der Tod der beiden Schwestern aus Nordrhein-Westfalen schockiert Urlauber wie Einheimische gleichermaßen. Die Schwestern machten in einer Gruppe von sechs Personen, darunter fünf Mädchen und ein Junge, auf einer Finca in Sa Ton de sa Cala in Cala Rajada sowie am Passeig de Platón in Cala Mandia Urlaub. Dann beginn die Gruppe einen gravierenden Fehler. Aufgrund stürmischen Wetters wurde bereits gegen Nachmittag die rote Flagge gehisst, in der Nacht verschlechterte sich die Wetterlage nochmals dramatisch. Die Gruppe stieg bei Cala Mandia ins Meer, doch nur vier Personen konnten aufgrund des starken Wellengangs das Wasser wieder verlassen. Die beiden Schwestern schwammen in den Tod. Die eine konnte zunächst gesichtet und an Land gebracht werden. Dort starteten die lokalen Hilfskräfte die Reanimationsmanöver. Die junge Frau wurde ins Krankenhaus Son Espases gebracht und verstarb. Unterdessen wurde die andere Schwester noch immer vermisst. Schließlich wurde auch sie evakuiert, doch sie war bereits ertrunken.

Die Überlebenden stehen alle unter Schock. Sie hatten die Wetterlage schlichtweg unterschätzt.


Written by Gregor Samsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GIPHY App Key not set. Please check settings

What do you think?

So stürmt es auf Mallorca

fist, aggression, abuse

Anteil sexueller Gewalttaten steigt