in

Nächtliche Ausgangssperre unwahrscheinlich

Die nächtliche Ausgangssperre soll so schnell nicht wieder kommen. Grund ist die exzellente Situation des Gesundheitssystems sowie die geringe Auslastung der Intensivbetten.

In der spanischen Region Valencia ist die Ausgangssperre wieder eingeführt worden. Und doch sieht Francina Armengol, Ministerpräsidentin von Mallorca und den Nachbarinseln, keinen Handlungsbedarf. Anders als auf dem spanischen Festland sei auf Mallorca nur langsam gelockert worden, so die Ministerpräsidentin. Hingegen sei das Nachtleben in anderen Regionen Spaniens deutlich schneller wieder hochgefahren worden. Auch sei die derzeit stark steigende Inzidenz nicht mit den Werten einer vergangenen Welle vergleichbar, da bereits über eine halbe Million Menschen auf den balearischen Inseln vollständig geschützt sei. Grundlage der Äußerung ist die äußerst entspannte Krankenhaussituation. Hier sind nach aktuellem Stand lediglich sechs Prozent der Betten mit Corona-Patienten belegt.

Trotz Impfquote von 45,9 Prozent steigen die Corona-Zahlen sowohl auf dem spanischen Festland als auch auf Mallorca. Gestern, 13. Juli, meldete die Regionalregierung 599 Neuinfektionen mit Corona nach Madrid. Am Vortag waren es noch 375 Infektionen mit Covid19. Die Gesamtzahl der Toten liegt mittlerweile bei 845, insgesamt haben sich 64.363 Menschen auf den Balearen mit Corona infiziert.


Written by Gregor Samsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GIPHY App Key not set. Please check settings

What do you think?

Leonardo DiCaprio auf Mallorca gesichtet

Zehnmal mehr Passagiere im Juni als noch 2020