in

Privatjet-Boom auf Mallorca

Photo by Chris Leipelt on Unsplash

Immer mehr Privatflugzeuge landen auf Mallorca. Grund soll insbesondere die Corona-Pandemie sein.

Auf dem Flughafen von Palma de Mallorca ist reger Verkehrsbetrieb. Alleine im Juli 2021 gab es hier 2568 Start und Landungen im Privatjet. Dies entspricht sagenhaften 83 Bewegungen pro Tag. Im Vergleich zum vorpandemischen Rekordjahr 2019 sind dies alleine 1000 mehr Privatflüge im selben Zeitraum. Pro Privatjet werden im Schnitt 2,5 Passagiere transportiert, den Piloten miteingeschlossen. Die CO2-Bilanz dürfte also einen deutlichen Knick erfahren. Denn trotz zahlreichen Flügen kamen lediglich 6.608 Menschen im Privatjet nach Mallorca.

Betrachtet man den gesamten Zeitraum der letzten sieben Monate, so sind sogar mehr als 3000 Start und Landungen von der Flughafengesellschaft Aena im Privatjet registriert worden, als noch vor zwei Jahren. In 8.980 Privatjet-Flügen kamen 22.179 Menschen nach Mallorca.

Pandemie soll Treiber des Privatjet-Booms sein

Die Corona-Pandemie soll der Auslöser und eigentliche Treiber des boomenden Privatjet-Tourismus sein. Insbesondere spiele die Angst vor einer möglichen Corona-Infektion in überfüllten Fliegern eine wichtige Rolle. Darüber hinaus dürfte die Unabhängigkeit von stetig geänderten Flugplänen für viele Passagiere ein Entscheidungskriterium gewesen sein. Die Fluggesellschaften hatten aufgrund der von Corona unvorhersehbaren Regelungs- und Verordnungswelle ihre Flugzeiten immer wieder angepasst und Flüge ausfallen lassen. Ein Flug im Privatjet hingegen ermöglicht zahlreichen gutsituierten Urlaubern eine gewisse Planungssicherheit, wenn auch zu einem deutlich höheren Preis.


Written by Gregor Samsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GIPHY App Key not set. Please check settings

What do you think?

Gesunde 18-Jährige stirbt auf Mallorca an Corona

Illegale Yachtparties vor Port d‘Andratx führen zu Ärger