in

Mautgebühren nun in den Händen der spanischen Regierung

Photo by Jennifer Latuperisa-Andresen on Unsplash

Während es bisher eine lokale Entscheidung auf Mallorca war, ob und in welchem Umfang Mautgebühren auf den Autobahnen erhoben wird, darf nun die spanische Zentralregierung dabei mitmischen. 

So könnte die Nutzung der Autobahnen für die Einwohner der Insel ab 2024 kostenpflichtig werden. Während die Regierung in Madrid mit dem zu stopfenden Loch in der Staatskasse argumentiert und auch auf die Instandsetzung der Straßen argumentiert, möchte Mallorcas lokale Regierung da nicht mitspielen und sich dagegen wehren.

Es könnte auch einen unmittelbaren Zusammenhang mit den Coronahilfen geben, die für Spanien vorgesehen sind, die aber auch Bedingungen mit sich bringen werden.

Written by Tatjana Gemüth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GIPHY App Key not set. Please check settings

What do you think?

Doch Verlängerung der Ausgangssperre?

Kultbar fällt Corona zum Opfer