in

Jugendschutz wird verschärft

Photo by Bru-nO on Pixabay

Das Thema Spielsucht ist auch auf Mallorca ein ernstes Problem. Aus diesem Grunde dürften alle Spiel und Wettstätten, die neu entstehen, nicht mehr in unmittelbarer Nachbarschaft zu Schulen, Universitäten, Spielplätzen, Krankenhäusern oder ähnlichen Einrichtungen, wo sich hauptsächlich oder vermehrt Kinder aufhalten, befinden. 

Es muss ein Mindestabstand von 500 Metern eingehalten werden. Die Spielsucht unter Jugendliche wird mit 30 % beziffert, was eine erschreckend hohe Zahl ist. Auch die Werbemaßnahmen für Glücksspiele werden stark beschränkt. Aktuell gibt es 148 Spielhallen und 5000 Automaten auf den Balearen – die zukünftige Ausgabe von neuen Lizenzen soll limitiert werden. 

Written by Tatjana Gemüth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GIPHY App Key not set. Please check settings

What do you think?

Polizei kontrolliert weiter

Gastronomie kommt wieder in Schwung