in

Coll de Sóller: Waldbrand auf Mallorca auf rund 15 Hektar

Der Waldbrand auf Mallorca konnte unter Kontrolle gebracht werden. (Photo by lexusprime on Pixabay)

Trotz des Regens konnte sich am gestrigen Abend ein Waldbrand am Coll de Sóller ausbreiten. Die Ermittlungen laufen. Es könnte sich um Brandstiftung handeln.

In der Nähe von Pollença entstand gestern am Sonntag, dem 07.11.2021, ein Waldbrand. Er breitete sich auf einer Fläche von rund 15 Hektar aus – das sind mehr als 20 Fußballfelder. Das Feuer konnte gelöscht werden. Der derzeit starke Wind war ein Faktor, der die Gefahr des Brandes zusätzlich potenziert hatte. Für die Löschung wurden 16 Feuerwehrleute zum Brand-Ort bestellt. Diese kamen in zwei Löschzügen. Zusätzlich wurde ein Umweltbeauftragter dorthin geordert. Aus Inca und Alcúdia mussten zur Unterstützung zusätzlich Einsatzkräfte geholt werden.

Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden

Luis Berbiela ist der Leiter der Forstverwaltung. Seiner Einschätzung nach handelt es sich bei dem Feuer um einen Fall von Brandstiftung. Berbiela stufte den Brand in die Gefahrenklasse I ein. Da der Wind es äußerst schwierig machte, das Feuer schnell unter Kontrolle zu bekommen, war einiges an Geduld und Können verlangt worden.

Ermittlungen laufen

Da Brandstiftung unter dem derzeitigen Verdacht nicht ausgeschlossen werden kann, gehen die Ermittlungen weiter. Es gilt, herauszufinden, ob es sich definitiv um ein bewusst gelegtes Feuer handelt und wer zu welcher Zeit und an welchem Ort den Brand verursachte. Erfahren hatte man von dem Feuer gestern gegen 18.00.


Written by Nico Reuscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GIPHY App Key not set. Please check settings

What do you think?

Flaschenmangel bringt Mallorcas Winzer in Bedrängnis

Nach erzwungener Notlandung auf Mallorca: Behörden vermuten geplanten Migrations-Versuch