in

Auffanglager für Flüchtlinge bald in der Nähe von Palma

Die spanische Guardia Civil stoppt Flüchtlingsboote im Mittelmeer. Foto: Guardia Civil

Immer mehr Boote kommen mit Flüchtlingen aus Algerien. Diese seien vornehmlich männlich und müssen vor Überstellung aufs spanische Festland provisorisch auf Mallorca untergebracht werden. Durchgeführt werden Personalchecks sowie der obligatorische Corona-Test.

Um die Hafenbehörden zu entlasten, soll im Ort S´Aranjassa, 12 Kilometer von der Inselhauptstadt Palma de Mallorca entfernt, jetzt ein provisorisches Auffanglager für Flüchtlinge eingerichtet werden. Einen Antrag der Nationalpolizei habe es dazu schon länger gegeben, jetzt reagiert das Rathaus aus Palma.

Aufhalten sollen sich die Flüchtlinge hier für maximal 72 Stunden, zur Prüfung von Gesundheit und Papieren, heisst es seitens der Verwaltung. Auch solle die Unterkunft lediglich zum Einsatz kommen, wenn größere Zuwanderungsströme über den Bootsweg nach Mallorca gelangen. Denn primär werden die Flüchtlinge im Hafen von Palma abgefertigt. Dies sei jedoch beim wieder einsetzenden Kreuzfahrt-Tourismus problematisch.

Written by Gregor Samsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GIPHY App Key not set. Please check settings

What do you think?

Mallorcas Corona-Zahlen und Inzidenz vom 15. Juli

Juwelendieb wird von Guardia Civil geschnappt