in

Mallorca-Flüge: Ryanair sperrt Passagiere, die Corona-Erstattung in Anspruch nahmen

Ryanair sperrte Fluggäste, die in der Vergangenheit Rückerstattungen in Anspruch genommen hatten. (Foto: Gameplayzz, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons)

Für einige der Fluggäste von Ryanair wartete vor Reiseantritt eine böse Überraschung: Nachdem sie sich das Geld für coronabedingt nicht angetretene Flüge zurückgeholt hatten, sperrte die Airline diese Gäste.

Einem Finanz-Portal zufolge hatte die Erstattung der Ticketpreise für durch Corona nicht angetretene Flüge für einige Fluggäste Konsequenzen. Die Airline Ryanair blockierte die Passagiere, nachdem diese die Buchung ihres Fluges abgeschlossen hatten. Die Buchung selbst war möglich. Der Check-In sowie Änderungen der Buchungen waren jedoch nicht mehr durchführbar. Bei zwei der Fälle nahm eine Abteilung für Betrugsfälle den Kontakt zu den Betroffenen auf. Wie viele genau betroffen sind, ist derzeit nicht klar.

Rechtmäßige Erstattung mit unangenehmen Konsequenzen

Die Fluggäste hatten ihre Flüge über einen Kredit-Dienstleister bezahlt. Mit diesem war es anschließend möglich, den bezahlten Betrag wieder zurückzubuchen. Das ist allerdings ein gängiges Verfahren, wenn der Kunde die gekaufte Leistung nicht bekommt. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Fluggesellschaft zu den Vorkommnissen äußert.


Written by Nico Reuscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GIPHY App Key not set. Please check settings

What do you think?

Herbst-Trend: Erneut sterben zwei Urlauber im Meer vor Mallorca

Ertrunkene Schwestern: Eine Tragödie wird zur Schlammschlacht mit den Behörden