in

In Spanien infizieren sich 20 Mal mehr Deutsche als in Italien!

Photo by lapping on Pixabay

Die Corona-Inzidenzen in Deutschland sind noch immer niedrig. Und doch stecken sich immer mehr Deutsche im Ausland an. Jetzt schlüsselt ein aktueller Bericht des Robert Koch Instituts auf, wo die Ansteckungen am größten sind.

Es ist Urlaubssaison für Deutsche und auch auf Mallorca verbringen viele gerne ihre Sommerferien. Doch laut RKI gehen immer mehr Ansteckungen auf Auslandsreisen zurück. „In den letzten Wochen stieg die Anzahl der Fälle wöchentlich an und lag in Meldewoche 28 bei 986 Fällen“, heißt es im aktuellen Wochenbericht. So wurden in den Meldewochen 25 bis 28, also vom 21. Juni bis 18. Juli 2021, mit 2402 Infektionen rund 10 Prozent im Ausland gemeldet. Schon jetzt spricht das RKI von einer „zunehmenden Rolle reiseassoziierter Fälle am derzeitigen Infektionsgeschehen“.

Es verwundert dabei kaum, dass besonders Spanien die Top-Liste des Infektionsgeschehens im Ausland anführt. Und dies mit deutlichem Abstand. Insgesamt wurden hier 821 Neuinfektionen von Meldewoche 25 bis 28 alleine in Spanien registriert (MW25: 47, MW26: 136, MW27: 249, MW28: 389). Zum Vergleich: Die Türkei meldete im selben Zeitraum 122 Infektionen, Frankreich 48 und Italien lediglich 40.

Spanien macht damit mehr als ein Drittel aller gemeldeten Auslandsinfektionen aus.

Hier sind die örtlichen Inzidenzen besonders hoch. Doch nach Angabe des Reiseveranstalters TUI zeigen sich die Deutschen davon nur wenig beeindruckt. Bis zum letzten Sonntag, 1. August, habe es kaum Stornierungen gegeben. „Erste Informationen von der Playa de Palma deuten darauf hin, dass die Gäste weiter ihren Urlaub auf Mallorca verbringen möchten“, bestätigt Deutschlands größter Reiseveranstalter auf Anfrage.


Written by Gregor Samsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GIPHY App Key not set. Please check settings

What do you think?

Netflix dreht mit Adam Sandler auf Mallorca

Mallorca Inzidenz und Neuinfektionen sinken, 6. August