in

Immer mehr Waschbären auf Mallorca: Tendenz steigend

raccoon, animal, tree
Mit einem Anstieg der Population wird auch die Wahrscheinlichkeit höher, dass das Tier auf Menschen trifft. (Photo by PublicDomainPictures on Pixabay)

Die putzig anmutenden Kleinbären verbreiten sich vor allem in der Tramuntana stark. Die Population muss jedoch eingedämmt werden, um die Folgen für das Ökosystem gering zu halten.

Der Waschbär ist eigentlich in Nordamerika beheimatet. Als sogenannter Neobiont ist er aber in den vergangenen Jahrhunderten durch den Menschen annähernd in alle Teile der Welt eingeschleppt worden. Auch auf Mallorca fühlen sich die bis zu neun Kilogramm schweren Säugetiere pudelwohl. Ein bisschen zu sehr sogar. Denn die Population wächst stetig an und damit auch der Einfluss auf das hiesige Ökosystem.

Hunderte Tiere im Tramuntana-Gebirge

Untersuchungen zeigten nun, dass es insgesamt wahrscheinlich um die 500 Tiere alleine im Gebiet um Andratx gibt. Bei einer Stichprobe in der Tramuntana konnten über ein Jahr rund 30 Tiere gefangen werden. Diesen Ergebnissen entnehmen die Wissenschaftler, dass die Anzahl angewachsen ist und in Zukunft auch weiter wachsen wird.

Wie kommt der Waschbär nach Mallorca?

Viele Menschen finden Waschbären süß und möchten sie sich als Haustiere halten. Dabei handelt es sich bei den Kleinbären keineswegs um eine domestizierte Art. Trotzdem halten es nicht wenige für angebracht, Exemplare zu importieren und sie zu halten. Entkommen die Tiere der Gefangenschaft, können diese sich im eher gemäßigten Klima der Balearischen Inseln vermehren. Ein Weibchen bringt pro Wurf etwa drei Junge zur Welt.


Written by Nico Reuscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GIPHY App Key not set. Please check settings

What do you think?

Ballermann: Zwei Jahre Haft für Polizisten-Schläger

Auffrischung für Johnson & Johnson-Impflinge Mallorcas steht an